D E
Login
Instagram Facebook YouTube Spotify
Christoph Zimper - The Millennials Mass
Preis: € 15,00
BCE 1CD 16011
Booklet Download
Anhören
Download

Christoph Zimper
The Millennials Mass

01
„The Pilgrimage“ 12:07 Share
02
„Quartett zur Wende der Zeit“: I. Collage neopubertärer Bauchgefühle 04:57 Share
03
„Quartett zur Wende der Zeit“: II. Aus dem Kokon 04:33 Share
04
„Quartett zur Wende der Zeit“: III. Lied der Stummen 03:31 Share
05
The Millennials Mass: Introitus 04:39 Share
06
The Millennials Mass: Kyrie 01:56 Share
07
The Millennials Mass: When I was a child 04:09 Share
08
The Millennials Mass: Reflexion 03:16 Share
09
The Millennials Mass: Gloria 05:16 Share
10
The Millennials Mass: Was ich glaube 04:14 Share
11
The Millennials Mass: Meditation 02:22 Share
12
The Millennials Mass: The modern man 04:49 Share
13
The Millennials Mass: Hosanna 04:00 Share
14
The Millennials Mass: Agnus Dei 06:24 Share
Gesamtspielzeit 01:06:13
      mp3 320 kB/s       HD wav
The Millennials Mass 9,99 €  |  download
Editor’s Note

Christoph Zimper war in jungen Jahren bereits Soloklarinettist des Salzburger Mozarteumorchesters und als Orchester- und Ensemblemusiker ein Ausnahmetalent. 2018 beschloss er, den Orchesterjob an den Nagel zu hängen und stattdessen herauszufinden, wie man in einer eigenen musikalischen Sprache Existenzielles ausdrücken kann, einen »intensiv wahrgenommenen Augenblick« etwa, »in dem von außen betrachtet nichts Ungewöhnliches passiert«. Oder wie es gar gelingen könnte, die Generation der Millennials, der er auch selbst angehört, musikalisch zu den immerwährenden Fragen des Lebens hinzuführen. Hier ist Zimpers faszinierendes Debüt-Album als Komponist, für das er handverlesene Solisten, das Eggner Trio sowie die Plattform K+K Vienna gewinnen konnte.
Lineup

Plattform K+K Vienna & Christoph Zimper (track 1)

Eggner Trio & Christoph Zimper (tracks 2-4)

The Millennials Mass (tracks 5-14):
Christoph Zimper, Klarinette, Vocals, E-Piano
Natalija Isakovic & Oliver Pastor, Violinen

Nora Romanoff-Schwarzberg, Viola
Marie Spaemann, Violoncello & Vocals

Lukas Ströcker, Kontrabass
Sabina Hasanova, Klavier & E-Piano

Thomas Toppler, Schlagwerk & Vibraphon
Bryan Benner, Vocals & Gitarre

Romana Amerling, Sopran
Artist’s Note

von Christoph Zimper

The Pilgrimage
[...] Das Quintett begibt sich musikalisch auf eine Pilgerreise und durchläuft dabei all ihre Phasen auf der Suche nach diesem einen besonderen Augenblick, in dem von außen betrachtet nichts Ungewöhnliches passiert, in dem man sich aber von Innen heraus der Verbundenheit aller Dinge bewusst wird. Eine Reise zum Selbst - voll Einsamkeit, wiederkehrender Gedanken, scheinbarer Glückseligkeit und besonderer Begegnungen.

Das Quartett zur Wende der Zeit
Der Titel sowie die unübliche Besetzung erinnern sofort an Olivier Messiaens Meisterwerk, dem Quatuor pour la fin du temps – dem Quartett zum Ende der Zeit, das ich zeitgleich mit der Entstehung meiner Komposition zusammen mit dem wunderbaren Eggner Trio zur Aufführung brachte und das mich bis heute zutiefst beeindruckt. 
Als „Wende der Zeit“ ist in meinem Fall meine Geburtsstunde als Künstler gemeint - der Moment als ich entschied meinen Orchesterjob an den Nagel zu hängen. Eine Entscheidung die mich anfangs regelrecht aus der Bahn geworfen hat. [...]

The Millennials Mass
[...] The Millennials Mass ist ein Werk in der liturgischen Form einer Messe, ohne jedoch einen bestimmten Glauben zu erwarten oder Antworten geben zu wollen. Sie soll viel mehr Raum schaffen auf der Suche nach dem eigenen, persönlichen, erinnerten Glauben. 
Sie ist eine Messe für all diejenigen, die den Glauben in sich selbst suchen.
Mir ist bewusst, dass es heutzutage nicht hip ist eine Messe zu schreiben. Doch die Vision, das toxische Thema Glaube zu „entgiften“ und den scheinbar unüberwindbaren Graben zwischen Menschen und Kirche ein Stück zu verkleinern, ohne zu wissen wie, ist mir ein Herzensanliegen. Letztens sind es Worte und Bilder die uns trennen, nicht mehr.
About
© Tim Cavadini

Christoph Zimper ist Solist und Kammermusiker, ehemaliger Soloklarinettist im Mozarteum Orchester Salzburg, Professor für Klarinette an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), Komponist genreübergreifender Werke, sowie künstlerischer Leiter des Weißensee Klassik Festivals.

Er studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Konzertfach Klarinette bei Prof. Johann Hindler und graduierte 2013 mit Auszeichnung zum Magister artium.
Er war mehrfacher erster Preisträger bei Wettbewerben im In- und Ausland, Stipendiat der Angelika Prokopp Privatstiftung der Wiener Philharmoniker sowie Mitglied der Akademie der Münchner Philharmoniker unter Lorin Maazel.

Von 2012-2018 war Christoph Zimper Soloklarinettist im Mozarteum Orchester Salzburg. Er spielte außerdem bei Orchestern wie den Wiener und Münchner Philharmonikern, in der Staatskapelle Dresden, im Orchester der Wiener Staats- und Volksoper und im Orchester der Bayerischen Staatsoper unter Dirigenten wie Lorin Maazel, Valery Gergiev, Zubin Mehta, Sir Simon Rattle, Pierre Boulez, Daniel Barenboim, Franz Welser-Möst, Daniele Gatti, Sir Neville Marriner, Fabio Luisi, Sir John Eliot Gardiner, Andrés Orozco-Estrada, Kent Nagano etc. und ging weltweit auf Konzertreisen.

Als Kammermusiker ist er Gründungsmitglied der Wiener Klangkommune sowie Mitglied der Plattform K&K Vienna, dem Vienna Wind Quintet und weiteren Ensembles.

2017 wurde Christoph Zimper in der über 200 jährigen Geschichte der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien als erster Professor für Klarinette berufen, der nicht aus den Reihen der Wiener Philharmoniker stammt.

Seit einigen Jahren ist er außerdem als Komponist vorwiegend für genreübergreifende Kammermusik tätig.
Um seine Vorstellung von innovativen Konzertformaten umzusetzen gründete er 2015 das Weißensee-Klassik-Festival mit, dessen künstlerischer Leiter er seitdem ist.
Weitere Informationen finden Sie unter

www.christophzimper.com
www.plattformkk.com
www.eggnertrio.at

1CD

BRIGHT colors Edition

Jazz

Contemporary

Empfehlung
Dieses Album [...] enthält Popmusik von imposanter Größe und von berührender Schlichtheit. Dringende Empfehlung! 
„Achad“ ist als Ergebnis einer musikalischen Spurensuche nach Spiritualität und Zeitlichkeit zu verstehen – eine Suche, auf die wir uns nun selbst begeben können. 
Welf & Eiger ... ein Ort an dem man mal leise lauschen will und mal überwältigt staunen darf. 
Newsletter anmelden
Home
Shop
Künstler
Live
Archiv
About
Vertrieb
x